Meine Arbeit

Seit über 10 Jahren drehe ich Filme mit Menschen, die niemals in eine Talkshow eingeladen werden, die aber viel zu erzählen haben:  Gefängnisinsassen,  Arbeitslose,  Asylbewerber,  Studenten, Schüler, Renter, oder Bewohner aus Berlin Moabit oder einem kleinen Dorf in der Eifel. Die Menschen mit denen ich arbeite sind für mich Fachleute, damit meine ich nicht Filmfachleute, sondern Fachleute des Lebens. Sie haben viel erlebt und haben was zu erzählen. Ich nehme das sehr Ernst, wir sammeln ihre Geschichten und schreiben sie auf. Wir finden eine interessante Form und verfilmen sie zu einem kleinen Werk.

Die Schauspieler sind die Menschen selber, aber sie spielen sich nie selbst, sie  werden zu einer erfundenen Figur, mit einem anderen Namen, einem anderen Kostüm und einer anderen Geschichte. So lässt sich alles sagen und spielen, denn die private Person bleibt hinter der Maske der Figur verborgen.

Mittlerweile arbeiten bei diesen Projekte auch Schriftsteller, Kameraleuten, Cutter, Produzenten und Komponisten mit, manchmal auch professionelle Schauspieler. Das ist abhängig von den jeweiligen Möglichkeiten, dem Etat und der Geschichte.  Unsere Filme laufen immer wieder in kleinen Kinos, in Galerien oder auf Festivals. Einige Filme bekamen Preise oder wurden im Fernsehen ausgestrahlt.

Advertisements